Urnenratgeber

Für die meisten Tierhalter stellen sich diese Fragen zum ersten Mal:

Welche Urne soll es sein?
Wie groß muß die Urne sein?

Hier ein paar kleine Hilfen:

Welche Urne?

Sie sollten sich zuerst überlegen, was mit der Urne geschehen soll. Wird sie beigesetzt, aufbewahrt, oder erst aufbewahrt und später beigesetzt?
Alle Modelle sind grundsätzlich für diese Zwecke geeignet und für die Beisetzung zugelassen. Für Seebestattungen können eigens dafür gedachte Modelle verwendet werden. Sprechen Sie uns einfach darauf an.
Bei einer Beisetzung ist es eine logische Folge, dass Materialien wie Kartonage oder Holz deutlich schneller vergehen als beispielsweise Keramik. Stein und Metall überdauern die längste Zeit.
Wir verwenden daher für unseren Regenbogenwald ausschließlich naturbelassene Holzurnen.

Wie groß muß die Urne sein?

Haben Sie schon bestimmte Urnen in die engere Wahl gezogen, wirft sich nun die Frage der Größe auf. Eine erste Einteilung kann durch die Tierart schon vorgenommen werden. Faustregel: Je kleiner das Tier, desto größer die Auswahl (und umgekehrt).

Für Vögel und Nager genügen die kleinsten Urnen (0,3l - 0,5l Inhalt).

Für Katzen sind diese Urnen meist auch ausreichend. Ausnahmen stellen hier die großen Rassen, z.B. Maine Coon oder Norwegische Waldkatzen dar. Die Größe hat jedoch nur bedingt mit dem Gewicht zu tun! Eine recht dicke europäische Hauskatze mit mehr als 5-7Kg hinterläßt weniger Asche, als ein schlanker Maine Coon mit dem gleichen Gewicht.
Generell gilt für Katzen eine Urnengröße von ca. 0,5l Inhalt.

Bei Hunden verhält es sich ähnlich wie bei Katzen. Es ist ein Unterschied, ob man einen schlanken Rottweiler hat, oder einen gleichschweren Golden Retriever. Der rassetypische Knochenbau ist beim Rottweiler einfach stärker.

Bei kleinen Rassen, wie Yorkshire, Zwergpudel, Chihuahua können Urnen bis 0,5l durchaus ausreichend sein. Ist es ein Yorkshire vom größeren Zuchtstamm, sollte es aber eher mindestens 1l Inhalt sein.

Bei mittelgroßen Rassen bis ca. Cockerspaniel benötigen sie 1l bis 1,5l Inhalt. Darüber hinaus folgen die Retriever, Labradore, Schäferhunde etc. bis etwa 35-40Kg. Hierbenötigen Sie etwa 2,0l bis 2,5l Inhalt.

Die großen Hunderassen engen die Urnenauswahl deutlich ein, da für Doggen, Rottweiler, Bernhardiner und Co. eine Urnengröße von mindestens 2,5l aufwärts nötig sind.

Sie finden auf unseren Urnenseiten nur wenige Beispiele für Urnen dieser Größe. Es sind jedoch gerade im Bereich der Standardurnen einige auch in diesen Größen lieferbar.

Eine allgemeingültige Einteilung ist hier einfach fast unmöglich. Durch unsere langjährige Erfahrung können wir Ihnen auch hier zur Seite stehen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie uns einfach, wir helfen Ihnen gern weiter und geben Ihnen einen Rat, welche Größe für Ihren individuellen Fall nötig ist.