Das Krematorium

Im Jahre 2011 begannen die Vorbereitungen.

Durch intensive Suche konnte ein geeignetes Objekt in idealer Lage gefunden und erworben werden.
Ein leerstehendes Gewerbeobjekt am Rande von Homberg/Ohm konnte dadurch wiederbelebt werden.

Es folgte die Beantragung einer Genehmigung beim zuständigen Regierungspräsidium in Giessen.
Die Genehmigung erfolgte Ende 2011, sodass die Baumaßnahmen endlich beginnen konnten.

Der Umbau des bestehenden Gebäudes nahm mehrere Monate in Anspruch und endete mit der Inbetriebnahme im November 2012.

Die langjährige Erfahrung der Firma IFZW aus Zwickau hat uns dazu bewogen, eine Anlage aus deren Hause zu wählen und errichten zu lassen. Die Anlage ist auf dem neuesten Stand der Technik und erfüllt alle gesetzlichen Vorgaben zum Schutze der Umwelt. Eine regelmäßige Überprüfung nach den behördlichen Vorgaben stellt dies dauerhaft auch für die Zukunft sicher.

Ein ebenfalls wichtiger Punkt für die Entscheidung, diese Anlage zu wählen, war der Verfahrensablauf. Dieser stellt für unsere Tierhalter ein Maximum an Transparenz sicher. Es gibt keine versteckten Verfahrensabläufe, die den besorgten Tierhalter verunsichern könnten. Gern sind wir bereit, Ihnen diese Abläufe genau vorort zu erklären. Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit, jeden Schritt des letzten Weges zu begleiten.